Deutschland

Suchen

Ansicht:

Login


ERROR: Content Element type "media" has no rendering definition!

Über Himmelfahrt mit dem BBTeV nach Rheinsberg

Die beiden Organisatoren
Die beiden Organisatoren

Über Himmelfahrt veranstaltete der Bundesverein barrierefreier Tourismus e.V. einen Ausflug nach Rheinsberg

Durch die gute Zusammenarbeit mit den Johannitern, die großzügige Spende der Ritter des Ordens und die tatkräftige Unterstützung unserer Assistenten konnten wir auch dieses Jahr eine Tour ins Haus Rheinsberg Hotel am See veranstalten.

Manuela und Michael Prestel vom Bundesverein barrierefreier Tourismus e.V. planten und organisierten diese Reise.

 

Vom 25.05.06 bis 28.05.06 erlebte eine Gruppe von 46 Personen, im Alter von 17 bis 91 Jahren, mit unterschiedlichen Behinderungsarten vier erlebnisreiche barrierefreie Tage.

 

Mit den durch unseren Partner gestellten großen Rolligerechten Luxus Reisebus begann unsere Tour. Die Elektrorollstühle und Faltrollstühle wurden problemlos mit der Heberampe in den Bus gebracht. Für Koffer und Hilfsmittel fand sich genügend Platz im Ladebereich.

Nach 1,5 Stunden Fahrt waren wir vormittags in Rheinsberg. Im 4 Sterne Hotel am See bekamen die Teilnehmer ihre schönen Zimmer. Individuelle Wünsche wie Pflegebett, Duschrollstuhl, Toilettensitzerhöhung oder zusätzliche Kissen werden in Rheinsberg selbstverständlich kostenlos erfüllt.

Auf unserer Jubiläumsreise (5 Jahre mit Familie Prestel auf Tour) hatten wir wieder ein erlebnisreiches Programm.

Am Himmelfahrtstag haben wir die Reisegruppe mit Bowle und einem Lagerfeuer auf der Dachterrasse überrascht. Es wurde Stockbrot über dem Feuer gebacken.

Es gab die Planwagenfahrten. In 4 Gruppen aufgeteilt, waren wir mit der Kutsche, die auch mit Rollstuhl befahrbar ist ca. 1,5 Stunde in Rheinsberg unterwegs.

Dann fand noch eine 2 Stunden Seenrundfahrt statt. Da wir bei der Reederei angemeldet waren gab es kein Problem mit den Rollstühlen in mehreren Etappen auf das Schiff zu kommen.

An einem anderen Abend hatte jeder die Möglichkeit sein Glück beim Kegeln zu probieren. Es gab Teilnehmer die das erstemal kegelten. Durch die Kegelhilfe klappte das aus dem Rollstuhl ohne Probleme.

Es hat allen viel Spaß bereitet.

Zwei Tage wurden für eine Schlossparkführung genutzt bei denen es viele Hintergrundinformationen gab.

Am Sonntag Nachmittag stand unser Reisebus am Hotel um uns wieder nach Hause zu fahren.

In Berlin angekommen, trennten sich unsere Gruppe traurig aber glücklich und überwältigt durch die Eindrücke bis zum nächsten Ausflug voneinander.

Wir haben auch bei dieser Reise wieder erleben dürfen wie wichtig einige Tage der Erholung für Menschen mit Handicap empfunden werden, wenn keine Barrieren vorhanden sind.

Auch für das Jahr 2007 haben wir schon wieder Zimmer reserviert.

 

Michael & Manuela Prestel