Aktuelles

Suchen

Ansicht:

Login


Aktuelles

28.11.13 10:26 Alter: 4 yrs

Hilfe für Rollstuhlfahrer: VKU ruft zum Mitmachen auf

 

Seit Ende 2010 führt die VKU (Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH) erfolgreich im Auftrag des Kreises Unna das Projekt NimmBus durch. Hier zeigen Erfahrungen mit unterschiedlichen Zielgruppen, dass theoretische und praktische Schulungsmaßnahmen die ÖPNV-Mobilität nachhaltig erhöhen

Quelle: wheelmap.org

Aufgrund dieser Erfahrungen wurde die VKU vom Kreis Unna nun mit der Durchführung des Projektes Inklusion beauftragt.

Zielsetzung des Projektes als ein weiterer Baustein von NimmBus, das den Namen JederBus trägt, ist es, beeinträchtigte Menschen, die heute noch gar nicht oder nur eingeschränkt den Bus nutzen, „ÖPNV-mobiler“ zu machen. Das eigenständige Unterwegs-sein-Können als wichtiger Baustein der Selbständigkeit wird so gefördert.

Erste Projekte sind gestartet

Erste Workshops mit Betroffenen bzw. Betroffenen-Vertreter haben bereits stattgefunden. Nun werden gemeinsam die ersten Projekte umgesetzt; wie beispielsweise die Kategorisierung der Haltestellen auf der Internetseite wheelmap.org. „Auf dieser Internetseite schauen vor allem Rollstuhlfahrer nach, ob ihr Weg und/oder ihr Ziel aufgeführt ist, und wie diese eingestuft sind“, ist für Rudolf Mäkler, Inklusionsbeauftragter des Kreissportbundes, der Eintrag der Haltestellen eine große Hilfe. „Anhand des Ampelsystems ist es bei wheelmap.org auch für geistig beeinträchtigte Menschen einfach, sich zu orientieren“, so Mäkler weiter. „Rot bedeutet nicht rollstuhlgerecht, Gelb bedingt- und Grün rollstuhlgerecht“, ruft die VKU alle Menschen zum Mitmachen auf. Denn in wheelmap.org kann jeder, der will (und es sich zutraut) eine Haltestelle kategorisieren. Wichtig ist, dass die Einstufung ehrlich ist, damit sie dem Rollstuhlfahrer hilft.

Wer an einer Zusammenarbeit interessiert ist und vielleicht sogar – vor allem auch als Betroffener - Hinweise geben kann, sollte sich bei der VKU, Projekt NimmBus, melden, Telefon 0 23 07 / 209-68 (Frau Freudenreich).

Zur Pflege der Internetseite wheelmap.org klicken Sie bitte
hier.